Geschichte

1998 fing alles an …

Im März 1998, als er erkannte, dass es immer mehr seiner Landsleute in die deutsche Stadt an der Leine verschlug, initiierte Claude Gouepo, einer der ersten Ivorer in Hannover, mithilfe von Ibrahim Ballo, David Edoukou und Mignon Mia eine erste Zusammenkunft der Ivorerinnen und Ivorer in Hannover. Dies war der Grundstein des zukünftigen AIHE e. V. (Verein der Ivorer aus Hannover und Umgebung).

Die hannoverschen Ivorerinnen und Ivorer und ihre Freunde waren begeistert. Es schien, als hätten alle eine solche Begegnung herbeigesehnt. Bei den nun regelmäßig stattfindenden Treffen und organisierten Veranstaltungen ging es sowohl um kulturellen Austausch als auch um gegenseitige Unterstützung in unterschiedlichsten Lebenslagen. Grundwerte, die die Gründer und Gründerinnen für den Verein unbedingt bewahren wollten.

Dank engagierter Mitglieder ist der AIHE e. V. seit 2012 ein eingetragener Verein mit anerkannter Gemeinnützigkeit und bis heute eine wichtige Plattform des Austauschs, der gegenseitigen Unterstützung und der Integration für alle Ivorerinnen und Ivorer in Hannover und ein Instrument des kulturellen Brückenbauens zwischen Hannoveranern und Ivorern.