Tag der afrikanischen Frau

Projekt details

  • Datum

     12. März 2016

  • Veranstalter

     AIHE e. V.

  • Ziel

     Integration

  • Categorie

     Integration-Kultur

Ein gemeinsames Projekt von AIHE e. V und Arma e. V.
Die Zeiten, in denen Flucht und Migration hauptsächlich Männer betrafen, scheinen vorüber zu sein. Immer mehr Frauen – auch aus Subsahara-Afrika – suchen ihr Heil in der Flucht, angesichts der Zunahme islamistischer Kriege und Auseinandersetzungen und deren frauenfeindlicher Ideologien. Aber auch aufgrund globaler ungerechter ökonomischer Entwicklungen. Das Leben in der Migration oder als Flüchtling ist ein facettenreicher dynamischer Prozess mit großen Herausforderungen.
Der AIHE in Kooperation mit Arma e. V. will die Situation afrikanischer Frauen in der Migration anlässlich des Weltfrauentags (der 2016 am 8. März begangen wird) am Samstag, 12. März mit einem Kultur- und Informationsprogramm sichtbar machen. Es werden Elemente afrikanischer Kulturen vorgestellt und der Alltag sowie das Familienleben afrikanischer Frauen in Hannover. Das Programm widmet sich insbesondere der Integration afrikanischer Frauen in der deutschen Mehrheitsgesellschaft sowie die den damit verbundenen Probleme und Situationen im Alltagsleben; außerdem eröffnet es Einblicke in die Kindererziehung.

Programmpunkte:

Vortrag und Diskussion:
Afrikanische Flüchtlingsfrauen in Hannover und ihre gesellschaftliche Teilhabe

Aktionstheater: Hannover sehen und sterben
Das Aktionstheater widmet sich dem Alltag afrikanischer Flüchtlingsfrauen in der Leine-Metropole Hannover. Schon Einkaufen bei Aldi oder kann ein Kulturschock sein. In afrikanischen Ländern ist der Markt nicht nur der Ort, um einzukaufen, gleichzeitig Platz des Austauschs, der Begegnung, des Kennenlernens und natürlich des Feilschens. Der moderne Supermarkt oder Discounter ist für die meisten Afrikanerinnen ein seltsamer Ort …

Kinderwelten:
Eine spontane Tanz- und Musiksession von Kindern. Dabei wird die Fernseh-Show DSDS simuliert – mit afrikanischen und europäischen Tänzen und Musikdarstellungen.

Afrikanische Trachtenschau:
Afrikanische Flüchtlinge präsentieren Trachten und Schmuck ihrer Heimat.

Afrikanische Küche:
Afrikanische Spezialitäten aus verschiedenen Ländern werden angeboten.

Alle sind willkommen! Afrikaner/innen, Hannoveraner/innen, Migrant/inn/en anderer Länder und Kulturen …

Ablauf

Von 14.00 bis 14.45Einlass
Von 14.45 bis 15.00>Kinderwelten
Von 16.00 bis 17.00Vortrag und Diskussion: Afrikanische Flüchtlingsfrau in Hannover und gesellschaftliche Teilhabe
Von 17.00 bis 18.00Talkrunde: Frauen in der Migration: Arbeit und Familie. Erfahrungsaustausch mit Frauen aus Syrien, Türkei und Deutschland (werden angefragt)
Von 18.00 bis 19.00Vorstellung der afrikanische Kulinarische Spezialitäten
Von 19.00 bis 19.30 Aktionstheater: Migration und kultureller Wandel: Szenen eines Einkaufserlebnisses
Von 19.30 bis 20.30Afrikanische Trachtenschau & Trommel Animation
Von 20.30 bis 22.00Pause
Von 22.00 bis 05.00Tanzmusik mit DJ